Biophysical Imaging

Institute of Innate Immunity,
Department of Biophysical Imaging, Medical Faculty, University Bonn
Dagmar Wachten

Die Gruppe „Biophysical Imaging“ wendet einen interdisziplinären Ansatz an, der Optogenetik, genetisch kodierte Biosensoren, hochauflösende Bildgebung, Zellbiologie, Systembiologie und Biochemie kombiniert, um eine grundlegende biologische Frage zu beantworten – was ist die physiologische Funktion der primären Zilien?

Primäre Zilien werden als Sinnesorganellen betrachtet, die extrazelluläre Signale aus der Umgebung empfangen und diese Information in eine zelluläre Antwort umwandeln. Die zyklische Nukleotid-Signalübertragung gilt als ein evolutionär konservierter Signalweg, der nicht nur in spezialisierten Sinneshärchen, sondern auch in anderen Zilien wirkt.

zur Website

Forschung & Methoden


Optogenetics

Zeitprojektion (Farbe repräsentiert den Zeitverlauf) eines kopfgebundenen transgenen Mäusespermiums, das die photoaktivierte Adenylatzyklase bPAC exprimiert. Im Mäusesperma wird die Schlag-Symmetrie und Frequenz der Flagellaren durch zyklisches Adenosinmonophosphat (cAMP) reguliert. bPAC produziert cAMP.

  • high-resolution imaging
  • in vivo models
  • Optogenetics and genetically-encoded biosensors – stimulation and high-throughput read-outs using fluorescence plate reader or FACS
  • confocal fluorescence microscopy and spinning-disk microscopy

Angaben zur Forschungsgruppe
Kontakt

Name der Forschungsgruppe

Biophysical Imaging
AnsprechpartnerDagmar Wachten
dwachten@uni-bonn.de
Telefon 0228 287-51978

AdresseBiophysical Imaging
Institute of Innate Immunity, Department of Biophysical Imaging, Medical Faculty, University Bonn

http://www.iii.uni-bonn.de/wachten_lab/news.html